Wenn Down-Syndrom-Kinder angeblich so süß und liebenswert sind, warum will sie dann kaum einer freiwillig bekommen?

Freitag, 12. März 2010

gefunden in Gerlindes Blog

Jeder!

Mein Lieblingszitat aus der Literatur zu den Themen Down-Syndrom und Behinderung:

"Jeder von uns besitzt eine große Zahl von Körperzellen mit Trisomien der verschiedensten Chromosomen, darunter auch Chromosom 21. Überspitzt, aber biologisch korrekt formuliert hat folglich jeder Mensch ein Mosaik-Down-Syndrom."

(Wolfram Henn, Warum Frauen nicht schwach, Schwarze nicht dumm und Behinderte nicht arm dran sind. Der Mythos von den guten Genen, Freiburg im Breisgau 2004, S. 158.)

Haben wir vergessen, dass kein Mensch genetisch perfekt ist, dass es jeden treffen kann??

Wenn Down-Syndrom-Kinder angeblich so süß und liebenswert sind, warum will sie dann kaum einer freiwillig bekommen?
Die Diagnose "Down-Syndrom" schockiert die werdenden Mütter während der Schwangerschaft. Wird das Syndrom erst nach der Geburt festgestellt, weicht in vielen Fällen vorübergehend die Freude über das Kind. Es wird als "Verhängnis" empfunden, als Unheil, dem man nicht entkommen kann. Das ändert sich jedoch oft ganz schnell. Um nichts in der Welt möchte man genau dieses Kind missen! Es wird als besonderes Geschenk verstanden.
"Verhängnis" hatte früher noch eine andere Bedeutung, nämlich 'Fügung Gottes'.

2 Kommentare:

Sonea Marianne hat gesagt…

Sehr schön geschrieben...

Lieben Gruß
Katharina

Verena hat gesagt…

Hallo!
Ich habe gestern Abend zuerst einen Schrecken bekommen, als ich meinen Post hier auf der Seite fand. Und dann habe ich mich wirklich so richtig darüber gefreut!! Danke!!
Grüße,Verena

Kommentar veröffentlichen

 
 
 
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.