Rechnen lernen (Lern-Koffer) für Menschen mit Down Syndrom

Donnerstag, 7. Januar 2010

von ANDREAS SCHÖBERL / kleinezeitung.at

Bernadette Wieser vom Verein Hand in Hand hat in jahrelanger Arbeit ein neues Rechen-Lernsystem für Menschen mit Down Syndrom entwickelt. Diese Methode wird seit Juli
des vergangenen Jahres im Down Syndrom-Zentrum "Leben Lachen Lernen" in Leoben-Hinterberg an Kinder mit Down Syndrom aus ganz Österreich, deren Eltern und Lehrern vermittelt. "Wir sind bis Juni ausgebucht. Daran kann man erkennen, wie groß der Bedarf ist", erklärt Jürgen Wieser vom Verein Hand in Hand.

Nun wird die Arbeit durch die Teilnahme an einem EU-Förderprogramm auf europaweite Ebene gebracht: "Noch im Jänner kommen die Vertreter der fünf Partnerländer Deutschland, Italien, Rumänien, Tschechien und Dänemark zu einem ersten Koordinations-Treffen ins Down Syndrom-Zentrum", so Wieser. Das EU-Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und ein finanzielles Volumen von 400.000 Euro für alle fünf Partnerländer: "Der Verein Hand in Hand vertritt Österreich und ist für die Gesamtkoordination zuständig. Ziel des Projekts ist es, einen Rechen-Lernkoffer zu entwickeln, der international zur Förderung der Rechenkompetenz für Menschen mit Down Syndrom eingesetzt werden kann."

Bei der Vermittlung des neuen Rechen-Lernsystems hat das Down Syndrom-Zentrum seit neuestem auch modernes technisches Equipment zur Verfügung: "Die Firma AT&S hat uns ihre Weihnachtsspende zugute kommen lassen. Damit haben wir einen neuen Multimedia-Raum ausgestattet", führt Wieser aus.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
 
 
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.