Kritisch hinterfragt - Behinderte Pflaumen

Samstag, 28. November 2009

Copyright © 2009 www.poppen-is-nich.de

Bezug nehmend auf: Kai Pflaume sucht Show-Kandidaten mit Down Syndrom


Da freut Frau und Mann sich aber, dass es auch bei Menschen mit Behinderung ein Liebesleben geben darf .

Da stellt sich mir aber doch die Frage, ob es tatsächlich Angst ist, warum sich wohl nur wenige ins Fernsehen zur Tränendrüsenschnulze „Nur die Liebe zählt“ begeben. Ist es nicht eher die Tatsache, dass auch eine Partnerschaft oder Ehe im Leben von Menschen mit Behinderung gut überlegt sein muss? Vor allem, wenn der behinderte Partner auf persönliche Assistenz angewiesen ist. Es ist nämlich äußerst ungeschickt, seine partnerschaftliche Beziehung offen zu demonstrieren, da der nichtbehinderte Partner dann sofort zur Tasche gebeten wird und trotz eines Vollzeitjobs in seinem Beruf auch noch verpflichtet wird, ehrenamtliche Pflege zu leisten. Welch fatale Auswirkungen für eine Partnerschaft und was für eine Diskriminierung. Ich meine wer hat denn da Lust, selbst wenn einem die Gefühlsduselei einer solchen Show gefällt, sich öffentlich zu outen?

Eine weitere Frage die sich mir bei diesem Text aufdrängt ist, warum werden in dieser Show nur Menschen mit Down Syndrom gesucht? Sind Menschen mit Down Syndrom vielleicht doch die Einzigen Menschen mit Behinderung, welche für eine Partnerschaft geeignet sind? Soll das Ganze einen karitativen Touch haben, so nach dem Motto: “da gibt es jemand der sich für so jemand aufopfert?” Ich werde aus dieser Geschichte nicht wirklich schlau. Bestimmt ist es von den Veranstaltern mal wieder nur gut gemeint, ohne dass diese wirklich nachgedacht oder sich informiert haben.

Und eigentlich ist es ja auch traurig , dass Partnerschaft bei Menschen mit Behinderung einen Aufruf benötigen und dies kein alltägliches Bild in unserer Gesellschaft ist und sein darf.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
 
 
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.