S-Bahn Poesie: Andächtiges Lutschen... (von Katja Walder in der Kolumne "Abgefahren" der Schweizer Zeitung BLICK am Abend)

Freitag, 5. März 2010

gefunden im Senfblog
Copyright: Katja Walder, Abgefahren, Blick am Abend
__________



Zu laute Handygespräche, Gedrängel, "Isch da no frei?" Kniescheiben aneinander drücken - der ganz gewöhnliche Pendler-Wahnsinn. Es fällt schwer, in diesem Feierabend-Pulk einigermassen runterzukommen.

Ausser man erlebt, was ich letze Woche erlebt habe. Das war die Oase inmitten der Wüste. Das war, als betrete man nach einen barfüssigen Marsch durch ein kilometerlanges Spitzkiesel-Gebiet plötzlich ein Kaschmir-Fell.

Da war mitten in diesem Feierabend-Stress diese Frau. Um die 40, Down-Syndrom. Völlig gefesselt beobachtete ich, wie sie 1) ihren rucksack auf den Schoss nah, 2) süüferli den Reissverschluss öffnete, 3 eine angefangene Plastiktüte mit Sportmint rausnahm, 4) die Büroklammer entferne, mit der das Säckchen verschlossen war, 5) vorsichtig das mehrfach zusammengefaltete Säckchen entfaltete, 6) mit spitzen Fingern ein Sportmint herausnahm und es auf ihren Schoss legte, 7) die Tüte wieder vorsichtig Lage um Lage zusammenfaltete, 8) die Büroklammer wieder feststeckte, 9) die Tüte wieder in den Rucksack verstaute, 10) den Reissverschluss wieder schloss, 11) das Bonbon liebevoll auswickelte und es 12) schliesslich in den Mund steckte.

Wow. Noch nie hat jemand in dieser Hektik so viel Ruhe ausgestrahlt. Ich habe mir am Kiosk gleich eine Tüte Sportmint gekauft.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
 
 
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.